Veneers

 

Ein Veneer ist eine Verblendschale aus Keramik, die adhäsiv – also mit einer speziellen Klebetechnologie - am Zahn befestigt wird.

 

Anfangs hat man Porzellan-Veneers nur aus ästhetischen Gesichtspunkten angewendet, zum Beispiel bei störenden Zahnverfärbungen oder um Lücken zu verdecken. Inzwischen hat man festgestellt, dass moderne Keramik-Veneers viel mehr leisten können. So sind sie heutzutage bei restaurativen Maßnahmen oft eine substanzschonende Alternative. Während in früheren Jahren z.B. Zähne mit abgebrochenen Kanten oder Zähne mit ungünstiger Zahnform ( z.B. zapfenförmige Frontzähne, zu kurze Zähne oder Frontzähne mit fehlender Führungsfunktion) häufig mit einer Krone versorgt wurden, um die ästhetische oder funktionelle Störung zu behandeln, stehen der modernen Zahnarztpraxis heute durch die Entwicklung der Klebetechnik (Adhäsivtechnik) Materialien und Methoden zur Verfügung, die es ermöglichen, sehr dünne Verblendschalen (Veneers) oder Keramikkanten - unter Erhalt der übrigen Zahnsubstanz - auf die zur Lippe zeigende Zahnfläche aufzukleben.

 

 

[Quelle: Deutsche Gesellschaft für Endodontologie und zahnärztliche Traumatologie e.V. (DGET)]

 

 

 

 

Tel. (05341) 4 77 76

© Dr. Kellner & Jepsen    Kontakt    Datenschutz    Impressum